Vortrag Heinz Surek:

Geschichte des Jagdwesens auf der Laichinger Alb

Am Montag, 24. Februar 2020, 19:30 Uhr, Gasthaus Rößle Laichingen, Großer Saal

Beim Geschichtsverein Laichinger Alb berichtet Heinz Surek am Montag, dem 24. Februar, in einem Vortrag mit Bildern auf der Leinwand über die „Geschichte des Jagdwesens auf der Laichinger Alb“. Dabei werden die unterschiedlichen Jagdformen seit der Ur- und Frühgeschichte bis in die heutige Zeit vorgestellt. Ausführlich eingegangen wird auf die „Plaisier-„ und „Festinjagden“ der Helfensteiner Grafen und Württemberger Herzöge, die man eher als wüstes Gemetzel denn als „edles Waidwerk“ bezeichnen muss und die auch auf der Laichinger Alb abgehalten wurden.

Ebenso wird über das Erlegen des letzten Wolfes bei Donnstetten und des letzten Luchses bei der Ruine Reußenstein berichtet; natürlich wird auch auf die heutige Rückkehr dieser Beutegreifer eingegangen. Wilderei in den hiesigen Wäldern und die Vorstellung prächtiger Laichinger Jagd- und Forstleute gehören ebenso zum Inhalt des Vortrags wie – bei Heinz Surek nicht anders zu erwarten – reizvolle Anekdoten rund um die Jagd.
In der Aussprache nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, sich über „die Sache mit der Jagd“ auszutauschen. Der Eintritt ist frei.
!! Bitte beachten: in der Schwäbischen Zeitung wurde fälschlicherweise als Beginn 20:00 Uhr angegeben, korrekt muss es 19:30 Uhr heißen. !!

--> Chronik der Aktivitäten des Vereins